Hüttenschlafsack

Bei einem Hüttenschlafsack handelt es sich um einen besonderen Schlafsack, der hauptsächlich zur Übernachtung in Jugendherbergen, Berghütten oder vergleichbaren Herbergen entwickelt wurde. Hierbei geht es primär keineswegs darum, dass dieser Schlafsack so warm wie möglich ist, da es in zahlreichen Hütten so kühl wäre. Hüttenschlafsäcke dienen vor allem der Hygiene. Damit die Wechselabstände der Bettbezüge und die damit verbundene Reinigung möglichst gering gehalten wird, ist in vielen Jugendherbergen und Hütten die Benutzung dieser speziellen Schlafsäcke heutzutage Pflicht. In derartigen Einrichtungen werden Hüttenschlafsäcke nicht als klassische Schlafsäcke, sondern eher als mobile Bettbezüge eingesetzt. Oft sind diese viel leichter und dünner im Gegensatz zu gewöhnlichen Schlafsäcken. Sie können auf Wandertouren platzsparend und leicht befördert werden, da sie üblicherweise keineswegs gefüttert sind. Selbstverständlich hat der Nutzer die Möglichkeit, einen Hüttenschlafsack bei weiteren Gelegenheiten ebenso anders einzusetzen, wie etwa an sehr kühlen Tagen als extra Innenschlafsack im Hauptsack oder als leichten Sommerschlafsack.

Unterschiedliche Modelle
Im Fachhandel und Webshops sind Hüttenschlafsäcke in verschiedenen Varianten erhältlich. Diese unterscheiden sich insbesondere in Hinblick auf ihre individuelle Form. Es gibt auf der einen Seite rechteckige Ausführungen. Auf der anderen Seite findet man ebenso Mummy-Liner, die von der Form herkömmlichen Mumienschlafsäcken ähnlich sind und daher in derartigen auf Wunsch ebenso als Innenschlafsack benutzt werden können. Teilweise werden ebenfalls Versionen angeboten, die über ein Kissenfach verfügen, in dem ein klassisches Kopfkissen verstaut werden kann. In der Regel ist es möglich, ein Hüttenschlafsack während einer Tour auf ein sehr geringes Packmaß zusammenzufalten und in einem Rucksack platzsparend unterzubringen. Er ist teilweise viel kompakter und wiegt weniger als ein klassisches Bettlaken. Daher sollte ein Hüttenschlafsack bei allen Outdoorsportlern oder Bergwanderern, die mehrere Tage unterwegs sind, auf jeden Fall als Pflichtausrüstung mitgeführt werden.

Vorstellung des Gelerts Hüttenschlafsack:

Fahrradladen Hamburg

Die Freie und Hansestadt Hamburg gilt mit seinen vielen Fahrradwegen als eine sehr Fahrradfreundliche Stadt in Deutschland. Fast 100 Fahrradläden bieten den Hamburgern und den auswertigen die Möglichkeit ein neues Fahrrad zu kaufen. Die Fahrradgeschäfte reichen dabei von dem kleinen Inhaber geführten Unternehmen bis hin zu den großen deutschen Fahrradketten.
Beim Kauf eines neuen Fahrrads sollte man darauf achten, dass man das Fahrrad in Ruhe Probe fährt. Bei den großen Läden kann man dies in der Regel im Laden auf einer dafür vorgesehenden Strecke machen und bei den kleinen Hamburger Fahrradläden darf man die Fahrräder in der Regel vor der Tür Probe fahren. Eine Probefahrt ist wichtig, um herauszufinden ob die Rahmenhöhe und die Rahmengeometrie zum eigenen Körper passt.
Zum neuen Fahrrad aus dem Fahrradladen Hamburg sollte man dann auch das passende Zubehör wir ein Fahrradschloss, ein Fahrradhelm und ggf. die Beleuchtung dazu kaufen.
Wer sich im Hamburger Fahrradladen gut beraten lassen hat, kann sich ohne große Sorgen auf sein Fahrrad setzen. Wie wäre es mit einer Fahrt entlang der Elbe auf dem Elberadweg oder eine Fahrt durch die Lüneburger Heide.

Fahrrad fahrt durch Hamburg:

Optische Schwimmbrille

Optische Schwimmbrille – Was ist darunter zu verstehen?

Eine optische Schwimmbrille ist im Endeffekt eine Brille die wie jede normale Brille ausschaut. Praktisch eine Brille die man täglich trägt, nur für den Bereich unter Wasser. Dabei gilt natürlich auch hier, dass diese Brille die unterschiedlichsten Formen und Ausführungen aufweisen kann. Je nach Geschmack des Kunden kann hier gewählt werden. Doch sollte man auch immer auf die Funktionalität der Brille achten. In erster Linie kommt es hier auf die Ummantelung direkt an den Gläsern an. Zum einen soll die Brille natürlich bequem und vor Allem angenehm sitzen. Zum anderen darf hier selbstverständlich auch kein Wasser eindringen. Eine solche Brille muss also 100% Dicht sein. Genau hier liegt auch der Punkt. Viele Brillen sind eher minderwertig und billig. Das sollte man als Kunde generell vermeiden.

Optische Schwimmbrille – Worauf sollte man beim Kauf achten?

Die Verarbeitung der Brille gibt Aufschluss auf die Zuverlässigkeit einer solchen Brille. Man sollte hier speziell auf das Material an den Gläsern selbst achten. Hier ist der empfindlichste Punkt einer solchen Brille, daher muss dieser auch extrem gut verarbeitet sein. Ein einfaches Gummi, wie es sehr oft der Fall ist reicht hier für gewöhnlich nicht aus. Dabei kommt es natürlich auch darauf an wo eine solche Brille verwendet werden soll. Beispielsweise ist Salzwasser ein größerer Feind von Materialien als klares Wasser. Wer also eine solche Brille für das Tauchen im Mittelmeer verwenden möchte, der sollte besonders auf die Qualität achten. Am idealsten ist es hier wenn das Glas beziehungsweise der Rahmen zusätzlich geschützt ist. Auch Rezessionen von Kunden können einen seht guten Aufschluss über die Qualität des Produktes geben. Hier lohnt es sich wirklich einen Blick ins Internet zu werfen.

Vorstellung der Arena Schwimmbrille

Wanderung zum Schrofenpass

Der schöne Schrofenpass in den Allgäuer Alpen befindet sich genau an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich. Der idyllische Gebirgspass mit einer Höhe von 1688 Metern und verbindet das deutsche Oberstdorf mit dem österreichischen Warth über einen schmalen Pfad.

Wanderung zum Schrofenpass

Bereits im Jahr 1795 wurde der malerische Schrofenpass als Säumerpfad angelegt. Der Schrofenpass befindet sich etwa 20 Kilometer südlich von Oberstdorf im Allgäu. Neben dem Haldenwanger Eck ist der Schrofenpass einer Deutschlands südlichster Punkte. Der Schrofenpaß ist zu Fuß sehr gut über das Rappenalptal zu erreichen. Auf einer Höhe von 1482 Meter muss hinter der Speicherhütte abgebogen und anschließend links in Richtung des Schrofenpasses gegangen werden. Der Hauptkamm der Allgäuer Alpen verläuft über den Schrofenpass, der mit atemberaubender Natur und spektakulären Panoramen lockt.

Atemberaubende Panoramen und zuverlässige Sicherung

An seinen etwas exponierten Stellen wurde der Schrofenpass an der Bergwand gesichert um Abstürze zu verhindern. An einer ganz besonders trickreichen Stelle wird jeden Frühling eine Leiter befestigt, um eine breitere Lücke im Pfad zu verschließen. An mehreren anderen Stellen des Passes wurden Tritte montiert, um kleinere Lücken leichter passieren zu können. Wanderer, die schwindelfrei sind und zum Schrofenpass wandern möchten, können diese jedoch ganz problemlos meistern. Mountainbikern wird empfohlen, das Bike stets auf der Talseite zu transportieren, damit die Möglichkeit besteht, sich am Handlauf festzuhalten. Auf der Suche nach einem der schönsten Pässe Europas, ist die Wanderung zum Schrofenpass ein absolutes Muss für alle Wanderfreunde, die spektakuläre Ausblicke geniessen möchten.

Fahrt über den berüchtigten Schrofenpass:

Val Uina

Insbesondere die Alpenüberquerung mit dem MTB erstreckt sich nicht selten über den Val Uina. Eine Höhe von 2000m steht den Radlern bevor und die Lage ist zwischen Graubünden in der Schweiz sowie Südtirol in Italien zu benennen. Hierbei handelt es sich um eine beliebte Strecke, die für MTB Fahrer bei der Alpenüberquerung genutzt wird, weil der Val Uina optisch einfach ein Hingucker ist und die Natürlichkeit der Natur im Einklang mit dem sportlichen Hindernis untermauert. Das beliebte Nebental ist ein wirklich tolles Ausflugsziel mit dem Mountainbike, sodass die Route immer wieder gerne bei der Alpenüberquerung ins Spiel kommt. Sie ist jedoch für geübte Fahrer, die lange Strecken gewohnt sind, geeignet und nicht für blutige Anfänger.

Die Radüberquerung der Alpen durch das Tal Val Uina

Die Radalpenüberquerung ist bei vielen Radlern beliebt, weil sie eine lange und länderübergreifende Strecke bietet, die voller Naturschönheiten liegt und ideale Rahmenbedingungen für Radler bietet, die unterwegs auch gerne zwischen Hotel oder Outdoor-Camping wählen möchten. Immerhin bietet auch das Val Uina Tal viele Möglichkeiten, um örtlich eine Nacht zu verbringen und anderswo auf den Weg zur Alpenüberquerung ist der Schlaf unter freien Himmel ebenfalls erlaubt sowie von vielen Radfahrern ausdrücklich erwünscht. Eine MTB Tour ist für viele eben auch damit verbunden, im Einklang mit der Natur zu fahren und da eignen sich die Alpen bevorzugt.

Das Val Uina Tal liegt in Österreich und Südtirol, Italien. Damit sind gleich zwei weitere Länder auf der attraktiven Reiseroute durch die Alpen garantiert, die gerade eine Radtour und Wanderschaft so besonders macht, dass man sie absolut nur empfehlen kann. Wer bereit geübter Radfahrer oder Wanderer ist, der ist bei dieser Alpenüberquerung sicherlich an der richtigen Stelle.

Durch die Uina Schlucht:

Fahrradladen München

Sobald die ersten Sonnenstrahlen am Himmel zu sehen sind, lockt es wieder unzählige Fahrradbegeisterte in die freie Natur. Besonders in Bayern kann man auf unzähligen Radwanderwegen die wundervolle Landschaft geniessen. Ein herrlicher Familienausflug an der frischen Luft, bei dem es auch noch eine Menge zu entdecken gibt. Besonders Anfänger sollten sich hier unbedingt im Fahrradladen München beraten lassen.
Denn beim Thema Fahrrad kann man auch jede Menge falsch machen. Bevor es mit dem neuen Rad über Berge und durch Täler geht, sollte man sich unbedingt das nötige Equipment besorgen. Auch hier steht der Fahrradladen München mit Rat und Tat zur Seite, denn bei einer Radwanderung sollte man an einige Dinge denken. Zunächst sollte man einen gut sitzenden, neuen Helm besitzen. Der ist im Strassenverkehr nicht nur Pflicht, sondern schützt bei einem Sturz auch vor schweren Kopfverletzungen.
Im Fahrradladen München werden diese Helme direkt auf den Kopf angepasst und eingestellt. Auch Flickzeug sollte auf jeder guten Radwanderung im Rucksack stecken, denn selbst das beste Rad wird irgendwann einmal eine Panne haben.
Fahrradläden beraten natürlich auch bei der richtigen Bekleidung. Gerade auf längeren Strecken, die dem Körper einiges abverlangen, sind gepolsterte Radhosen und atmungsaktive Shirts eine wertvolle Investition.
Die Multifunktionskleidung schützt nicht nur vor einem Sonnenbrand, sondern sorgt auch dafür, dass man nicht zu sehr ins Schwitzen kommt.
Auch beim Thema Sonnenbrillen kann man im Fahrradladen München weiterhelfen. Hier bieten spezielle Radbrillen den perfekten Schutz vor Sonne oder Windzug. Zusätzlich vermeidet man, dass man während der Tour Insekten ins Auge bekommt. Natürlich kann man im Shop selbst auch die passenden Satteltaschen kaufen, um das Equipment perfekt zu verstauen. Es bietet sich übrigens immer an, an einem Fahrsicherheitstraining teilzunehmen, um im Strassenverkehr immer richtig zu reagieren.

Mit dem Fahrrad durch München Fahren:

Der Lahntalradweg – ein entspannter Weg

Um sich vom stressigen Alltag zuerholen und dabei gleichzeitig Zeit mit der Familie zuverbringen, werden immer mehr Radtouren unternommen. Damit diese dann auch in vollen Zügen genossen werden können, entstehen im gesamten Land immer mehr Radwege. Ein sehr schönes Beispiel dafür ist der Lahntalradweg. Das liegt daran, weil der Radweg in vier Etappen aufgegliedert werden kann. Die gesamte Länge vom Lahntalradweg beträgt 245 Kilometer. Das Besondere an diesem Radweg ist, dass jeder Radler auf seine Kosten kommt. Das heißt, es können märchenhafte Landschaften ebenso bestaunt werden, wie ältere Bauwerke oder historische Sehenswürdigkeiten. Selbstverständlich besteht für die Nutzer vom Lahntalradweg ebenfalls die Möglichkeit, sich einfach nur in einer ruhigen Ecke zu entspannen. Das Highlight vom Lahnradweg ist, dass dieser zu 80 Prozent asphaltiert ist. Somit kann der Radweg auch nach einem kräftigen Gewitter gleich wieder befahren werden. Darüber hinaus bietet der Lahntalradweg unterschiedliche Anschlussmöglichkeiten. Das bedeutet, verschiedene andere Radwege oder Bahnverbindungen stehen zur Verfügung. Bei der ersten Etappe legt der Radler 68 Kilometer zurück. Der Start ist bei der Lahnquelle und das Ziel heißt Marburg. Die Etappe zwei beginnt in Marburg und endet 54 Kilometer später in Wetzlar. Um die dritte Etappe erfolgreich zu absolvieren, muss der Radler 67 Kilometer in Kauf nehmen. Der Start ist in Wetzlar und das Ziel heißt Limburg. Die letzte Etappe vom Lahntalradweg ist wahrscheinlich die Schwerste. Das liegt daran, weil die Steigungen bis zu 674 Höhenmeter betragen. Führen tut die Etappe von Limburg bis zur Mündung in Lahnstein und ist 61,5 Kilometer lang. Darüber hinaus ist der Lahntalradweg bis ins kleinste Detail beschildert. Des Weiteren besteht für die Familie die Möglichkeit, sich entlang des Radweges in unterschiedliche Hotels einzubuchen. Somit können ein komplettes Wochenende und die zahlreichen Attraktionen entlang des Weges perfekt in Einklang gebracht werden.

Der Lahntalradweg von der Quelle bis zur Mündung: